Kontaktformular




Bitte leer lassen:


Alexander Reich
Luitpoldstraße 21
83435 Bad Reichenhall

Mobil: +49 (0)152 03 96 99 67
Festnetz: +49 (0)8651 76 81 652
Mail: alexander.reich@fdp-oberbayern.de

Bürger besuchen mit FDP Flughafen München

Reich: „Der Bau der Walpertskirchener Spange muss forciert werden!“

Bei der FDP-Veranstaltungsreihe „Heimische Wirtschaft entdecken“ blicken die Bürgerinnen und Bürger nun bereits seit einem Jahr hinter die Kulissen verschiedenster Unternehmen in der Region. Anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums besuchte die FDP am vergangenen Samstag gemeinsam mit zahlreichen interessierten Bürgern den Flughafen München.

 „Als zweitgrößter Flughafen Deutschlands und siebtgrößter in Europa ist der Flughafen eine Hauptschlagader für unsere Region“, sagt FDP-Kreisvorsitzender und Bundestagskandidat Alexander Reich eingangs und verdeutlicht dies mit beeindruckenden Zahlen: „In diesem Jahr werden am Flughafen München mit rund 409.000 Flugbewegungen insgesamt rund 43,9 Millionen Passagiere befördert und ca. 363.000 Tonnen Luftfracht und –post umgeschlagen.“

Die Teilnehmer erhalten von Johannes Eigelsreiter (Mitte rechts) einen Überblick über das Flughafengelände.

„Für den reibungslosen, schnellen und unkomplizierten Reiseablauf bzw. Gütertransport ist die Verkehrsanbindung natürlich der Schlüsselfaktor“, so Reich weiter. In diesem Zusammenhang erfuhren die Teilnehmer des Besuchs auch, welche Pläne zur Verbesserung der Anbindung bereits verfolgt werden: „Besondere Bedeutung hat dabei die Realisierung der sog. Walpertskirchener Spange. Durch dieses Bahnprojekt könnte in Verbindung mit dem Erdinger Ringschluss ein überregionaler Flughafenexpress von Freilassing zum Flughafen München im Stundentakt verkehren. Das wäre sowohl für alle Menschen, die in den Urlaub fliegen wollen als auch für die Wirtschaftstreibenden eine enorme Erleichterung. Ich werde mich jedenfalls mit aller Kraft für die rasche Realisierung dieses Schienenprojekts einsetzen, das allen Bürgern zugutekommen wird.“ 

Seltene Einblicke: Live dabei bei Abfertigung des Flugzeugs auf dem Vorfeld.

Beim Blick hinter die Kulissen des Flughafens fand unter anderem das Klimaschutzprojekt „GO CO2 neutral“ besondere Beachtung: Der derzeitige CO2-Ausstoß von rund 101.591 Tonnen soll in den kommenden Jahren immer weiter gesenkt werden, bis der Flughafen im Jahr 2030 eine ausgeglichene CO2-Bilanz hat. Zudem wurden die Teilnehmer durch die Fahrt über das Vorfeld beeindruckt. Dabei war es nicht nur möglich, live bei der Abfertigung der Flugzeuge dabei zu sein, sondern auch Einblicke in die beiden Feuerwachen und die Wartungshallen des Flughafens zu bekommen. „Die Informationen, die wir erhalten haben, führten uns erst richtig vor Augen, welche unfassbare Logistik hinter dem reibungslosen Geschäftsablauf steckt“, zeigt sich Reich beeindruckt.


Neueste Nachrichten